Gemeinde
Gohrisch

Sächsische Schweiz

Höhlenwanderung zum Kleinhennersdorfer Stein

Panorama Papststein Schrammsteine im Hintergrund


Der folgende Wandertipp ist gut für Kinder geeignet und beinhaltet spannende Erfahrungen. Taschenlampe nicht vergessen.
Ausgangspunkt der Tour ist der Parkplatz am Papststein. Wenn Sie Ihr Auto abgestellt haben, oder dem Bus entstiegen sind, kann es losgehen!

am WanderwegRechts neben dem breiten Aufstieg zum Papststein verläuft ein schmaler Weg, dem Sie bitte Richtung Papstdorf folgen. Nach etwa 100 Metern stoßen Sie linkerhand auf den "Hans-Förster-Weg". Folgen Sie diesem und beachten Sie den gigantischen Felssturz, der im Jahr 1972 riesige Sandsteinbrocken ins Tal stürzen ließ. Die Druckwelle war so stark, dass in Papstdorf Fensterscheiben zerbarsten. Sie können sich und Ihre Kinder beruhigen- Menschenleben waren nicht in Gefahr.

Folgen Sie dem Weg bis zum "Rapsdörfel", einem kleinen Teil Papstdorfs, mit schön renovierten Häusern und blühenden Gärten.
Wenn Sie dann dem Roten Punkt folgen und ein Sück die schmale Straße aufwärts gehen, werden Sie mit einem herrlichen Blick über Kleinhennersdorf und das rechtselbisch liegende Schrammsteinmassiv belohnt.
 
DamwildgehegeWeiter links erkennen Sie schon ein Wildgehege, in dem sich Damwild befindet. Es ist für Groß und Klein ein Vergnügen, hier still zu sein und die interessanten Tiere zu beobachten.
Da zu still für viele Kinder ein wenig anstrengend sein kann, gibt es zur Unterhaltung neben dem Gehege die Holzeisenbahn "Berndi", auf der sich etwas ausgetobt werden kann.
 
Der Rote Punkt leitet Sie weiter aufwärts in den Wald, bis zur Weggabelung mit dem Wegweiser "Kleinhennersdorfer Stein/Höhlen". Jetzt heißt es die Stufen zu steigen und sich auf einem angenehm zu laufenden, nicht zu langem Stück Weges dem Ziel zu nähern.

Holzbahn Berndi

Oben angekommen, sollte man sich links vom Felsen halten, dann erreicht man am zweiten die wildromantische "Lichterhöhle". Sie ist eine der schönsten der Sächsischen Schweiz, relativ groß und auch ohne Taschenlampe begehbar. Da sie gern von Bergsteigern zum Übernachten (boofen) genutzt wird, erschrecken Sie also nicht, sollten Sie auf ein paar müde Kletterer stoßen.
Wollen Sie mit Ihren Kindern noch den tatsächlichen Gipfel erreichen, dann auf zum wiederum gut zu laufenden Endspurt- rechts neben der "Lichterhöhle"- bergan. Aufgrund der üppigen Vegetation ist leider kein richtiger Aussichtspunkt mehr erkennbar.
Aber dafür werden Sie mit zwei weiteren , der "Eis- und der Hampelhöhle" belohnt, welche Sie zwischen der "Lichterhöhle" und dem Abstieg finden können.
Beide sind kleiner als ihre größere und berühmtere Schwester, haben aber auf Grund ihrer verwinkelten Form auch ihre ganz eigenen Reize. Sicher haben Sie daran gedacht, eine Taschenlampe mitzunehmen und können mit deren Licht besonders den hinteren, sonst leicht zu übersehenden Teil der "Eishöhle" gut erkunden.

 

 Auf dem Kleinhennersdorfer Stein Auf dem Kleinhennersdorfer Stein 
 Auf dem Kleinhennersdorfer Stein  Auf dem Kleinhennersdorfer Stein
 Auf dem Kleinhennersdorfer Stein  Auf dem Kleinhennersdorfer Stein

 

Zurück geht es über den selben Weg hinab und dann rechter Hand Richtung "Suppelsgrund". Sie laufen hier direkt zwischen Kleinhennersdorfer- und Papststein bis zur nächsten Wegkreuzung.An dieser dann links abbiegen und über den leicht ansteigenden Weg, an dem links die "Hunskirche" sichtbar ist, bis zum Parkplatz am Papststein- Ihrem Ausgangspunkt- gelangen.
 
Der gesamte Rundweg sollte mit 2-2,5 Stunden Wanderzeit eingeplant werden.
Viel Freude für Sie und Ihre Kinder!
 
Wenn Sie jedoch professionell geführt werden möchten, besteht die Möglichkeit immer montags, 9.30 Uhr, Treffpunkt am Hotel "Erbgericht" in Papstdorf, diese Tour zu starten.
 
Ob so oder so- es gibt unendlich viel in unserer schönen Heimat zu entdecken!

 
Gemeinde Gohrisch · Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge